Okt 03

Steigende Energiepreise

Hausbesitzer und Eigenheimbesitzer machen sich zunehmend Gedanken über erneuerbare Energien um von den steigenden Öl- und Gaspreisen unabhängig zu werden.

Die „grünen Energien“ nehmen immer mehr Anteil an dem Gesamtenergieverbrauch.
Am Gesamtstromverbrauch sind es mittlerweile 11,6 Prozent und am Wärmeverbrauch 6,2 Prozent. Hierbei gibt es viele Möglichkeiten die Kosten zu senken.

Wärmedämmung:
Grundvorrausetzung von einem niedrigen Energieverbrauch eines Hauses ist die Wärmedämmung.
Was nützen uns Alternativenergien wenn die Wärme nicht im Haus bleibt

Sonnenenergie:
Die Sonne liefert uns täglich kostenlos Energie, die wir über Sonnenkollektoren auffangen können um z.B. unser Heizungswasser zu erwärmen.

Fotovoltaik:
In einer Fotovoltaikanlage wird die Sonnenenergie in Stromenergie umgewandelt die uns denn wiederum von den Stromanbietern vergütet werden.

Wärmepumpen:
Wärmepumpen zur Nutzung der Erdwärme:
Eine Wärmepumpe nutzt die Erdwärme zur Erzeugung von wohl temperierten Räumen.

Biomassen:
Biomassen sind nachwachsende Rohstoffe wie Stroh, Holz usw. Hierbei können Holzpellets
im Kessel verbrannt werden. Im Gegensatz zum Kaminofen ist diese Nutzung relativ Umweltfreundlich. Keine Angst vor der Bedienung; die Öfen arbeiten ebenfalls vollautomatisch. Steigende Energiepreise
 Häuser in Fertigbauweise  Holzfußböden mit guter Ökobilanz

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen